Einjährige Berufsfachschule Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Einzelhandel

Aufnahmevoraussetzungen
Schüler und Schülerinnen, die sich für diese Schulform anmelden möchten, sollten Interesse für den Bereich „Einzelhandel“ und die damit verbundenen kauf­männischen Themen mitbringen. Des Weiteren sollten die Schüler und Schülerinnen gute bis befriedende Leistungen vorweisen. Zudem legen wir auf Eigenschaften wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit großen Wert, wozu auch ein angemessenes Sozialverhalten gehört.

Inhalte
In dieser Schulform werden die Lerninhalte des ersten Ausbildungslehrjahres zum/zur Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel und der/die Verkäufer/-in vermittelt. Dazu zählen unter anderem Kunden im Servicebereich Kasse bedienen, kundenorientierte Verkaufsgespräche führen sowie Werteströme erfassen. Auch die Anwendung von MS Word und Excel ist Bestandteil der Ausbildung. Die theoretischen Inhalte erhalten einen verstärkten Praxisbezug durch den Unterricht in der Übungsfirma „Dagos GmbH“ (Modellunternehmen).
Der Schwerpunkt dieser Schulform liegt in dem kaufmännischen Bereich, jedoch sind allgemein bildende Fächer wie Deutsch/Kommunikation und Englisch/Kommunikation ebenfalls von Bedeutung (siehe Stundentafel).

Die Stundentafel ist in drei Lernbereiche geteilt, denen folgende Fächer bzw. Lernfelder zugeordnet sind:

Einjährige Berufsfachschule - Schwerpunkt Einzelhandel Wochenstunden

Berufsübergreifender Lernbereich
mit den Fächern

  • Deutsch/Kommunikation
  • Englisch/Kommunikation
  • Politik
  • Sport
  • Religion / Werte und Normen
9

Berufsbezogener Lernbereich - Theorie
mit den Lernfeldern

  • Das Einzelhandelsunternehmen in das ökonomische und soziale System einordnen
  • Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
  • Waren präsentieren
  • Kaufmännische Probleme rechnerisch lösen
  • Werteströme erfassen
9

Berufsbezogener Lernbereich - Praxis
mit den Lernfeldern

  • Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
  • Im Modellunternehmen praxisorientiert arbeiten
  • Texte rationell erstellen und gestalten
  • Daten in Tabellen aufbereiten und präsentieren
  • Lern- und Arbeitsprozesse erfahren und reflektieren einschließlich praktischer Ausbildung
18
insgesamt 36

 

Praktische Ausbildung
Jährlich wird im Februar/März die Ausbildung durch eine vierwöchige praktische Ausbildung unterstützt, das von den Schülern und Schülerinnen bevorzugt in einem Einzelhandelsunternehmen durchgeführt werden soll. Dadurch haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit betriebliche Zusammenhänge in einem Unternehmen kennenzulernen und die schulischen Lerninhalte damit zu verknüpfen. Die Schüler und Schülerinnen sind dazu angehalten sich selbstständig einen Platz für die praktische Ausbildung zu suchen.

Prüfung
Am Ende des Schuljahres findet eine schriftliche Prüfung von 120 Minuten im berufsbezogenen Lernbereich - Theorie - statt. Zudem wird eine Aufgabe aus dem Lernbereich - Praxis - gestellt, die einen starken berufsorientierten Bezug enthält.

Abschlüsse und Perspektiven
Wer den Abschluss der einjährigen Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Einzelhandel mit einem Notendurchschnitt von mindestens einer 3,0 nachweist, kann die Klasse 2 der (zweijährigen) Berufsfachschule Wirtschaft besuchen. Damit haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit mit Bestehen der Abschlussprüfung den Sekundarabschluss I – Realschul­ab­schluss bzw. den Erweiterten Sekundarabschluss I zu erwerben.
Bei Abschluss eines Ausbildungsvertrages zum/zur Kaufmann/Kauffrau im Einzel­handel kann der Ausbildungsbetrieb den erfolgreichen Besuch der einjährigen Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Einzelhandel als erstes Ausbildungsjahr anrechnen. Die Ausbildungszeit kann sich in diesem Fall von drei auf zwei Jahre verkürzen.

Anmeldung
Montag bis Donnerstag: 8:00 – 15:00 Uhr
Freitag:                           8:00 – 13:00 Uhr

im Geschäftszimmer der Berufsbildenden Schulen, Ernst-Reuter-Straße 1, 38350 Helmstedt.

Wir benötigen für die Anmeldung:

· ein ausgefülltes Anmeldeformular
· das letzte Schulzeugnis als beglaubigte Fotokopie
· einen Lebenslauf

Ansprechpartnerin:

Frau Kappe

Telefon:
05351 596479 oder 05351 596481

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!